Eintauchen in eine zauberhafte Zirkuswelt

Ein Zirkus zum Mitmachen initiierte der Verein Spielen in der Stadt e.V. jetzt im Münchner Westpark. Der Familienunterstützende Dienst (FuD) der Lebenshilfe München nutzte die Gelegenheit und das sonnige Wetter zum Besuch der Zirkuswoche. Die Gruppe von zehn Kindern mit Behinderung begleiteten vier BetreuerInnen. Mit dabei war die Sozialpädagogin Sophia Enzinger, die von einem schönen gemeinsamen Erlebnis spricht.

Ein eigenes Inklusions-Team

Der FuD der Lebenshilfe München besuchte die Zirkuswelt zum Mitmachen im Münchner Westpark. – Foto: Fotolia

„Zunächst führte man uns ein wenig herum, um die vielen Aktivitäten und Workshops zu zeigen. Der Verein hatte speziell ein eigenes ‚Inklusionsteam‘ zusammen gestellt, dass uns bei allen Fragen behilflich war. Es gab eine eigene Clownshow zum Mitmachen, sowie Akrobatik und Jonglieren zum Ausprobieren und eine eigene Kunstgruppe, die sich dem Malen widmete,“ erzählt Sophia Enzinger. Positiv aufgefallen ist ihr auch eine behindertengerechte Toilette und ein eigener Wickel- und Rückzugsraum.

Zirkus ist mehr als Nostalgie. Es ist ein Raum der Kunst und Phantasie, des Erlebens und Ausprobierens. Zirkus ist ein echtes Kontrastprogramm zu unserer so digitalisierten Hightech-Welt. Eine angenehme Insel in unserer Konsum- und Leistungsgesellschaft. Besonders bei Kindern weckt und fördert er Phantasie- und Vorstellungskraft.

Picknick im Westpark

Die Gruppen in den Workshops waren inklusiv zusammen gestellt und manche Kunststücke und Fertigkeiten wurden erlernt und eingeübt. Zur Entspannung und zum gemütlichen Zusammensein hatte der FuD einen großen Picknickkorb mit Decken dabei, auf denen sie es sich zwischendurch auf dem weitläufigen Gelände des Münchner Westparks gemütlich machten. Zum Spielen in der Stadt gehört eben auch ein Picknick.

Kunststücke und akrobatische Einlagen faszinieren alt und jung.

Das Konzept des „Zirkus zum Mitmachen“ ging voll auf. Rund um das Zirkuszelt herum initiierten die Akteure einen sportlichen Akrobatik-Bereich, kreative Clowneinlagen bis hin zum Schminken und Kostümdesign und einen künstlerischen Bereich. Für jene die es wollten, bot man die Möglichkeit die neu erworbenen Fertigkeiten in einer eigenen kleinen Show zu präsentieren.

Der Verein Spielen in der Stadt e.V. fördert in und mit der Stadt München jährlich 80 Kulturveranstaltungen. Auch die jüngste Aktion, ‚verzaubere die Stadt mit ZIRKUSLUST‘, stand unter dem Zeichen von ‚Spielen in der Stadt‘. Und gespielt soll gemeinsam werden, inklusiv versteht sich.

Roncalli: kichern, lachen, klatschen aus vollem Herzen

Nein der Elefant war nicht echt, beim genauen Hinsehen lief er auf Menschenbeinen. Und auf das Netz um die Manege wurden Ponys und Goldfische holographisch projiziert.

Der Zirkus Roncalli verzichtet inzwischen ganz auf Tiere, was uns sehr angesprochen hat. Fragen kostet nichts, dachten wir von der HPT der Lebenshilfe München in Unterhaching. So erhielten wir für die Kinder, Betreuerinnen und begleitende Eltern unserer Heilpädagogischen Tagesstätte, Freikarten für den Zirkus Roncalli in München.

Alle Beteiligten der Lebenshilfe München überlegten vorher, wie die Durchführung gut gelingen könnte. Eine riesige Unterstützung erhielten wir dank unseres Beförderungsunternehmens Skrabal und seiner Fahrer. Sie waren bereit, die Kinder über eine Stunde später mitten in München am Leonrodplatz abzuholen und sie wieder sicher Zuhause abzuliefern. Weiterlesen