Eine Tagesstruktur gibt Halt und Kraft im Leben

Auch bei Menschen mit geistiger Behinderung wächst die Zahl jener, die ein höheres Alter erreichen. Sie scheiden aus dem Berufsleben aus, viele aus den Lebenshilfe-Werkstätten, wo sie über Jahrzehnte einer geregelten Beschäftigung nachgingen. Diese für sie überaus wichtige berufliche und soziale Rehabilitation steht und stand unter dem Aspekt der Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Arbeit und Gesellschaft. Was aber danach, wenn mit der Arbeit auch die Tagesstruktur wegfällt? Sie ist besonders für Menschen mit geistiger Behinderung eine entscheidende Hilfe, um den Alltag zu bewältigen. TENE heißt hier der Fachbegriff.

TENE: Tagesstruktur für Erwachsene nach dem Erwerbsleben

Die Lebenshilfe München hat darum ein neues Angebot geschaffen und bietet in Putzbrunn eine Tagesbetreuung für Erwachsene nach dem Erwerbsleben (TENE) an. Wochentags werden von acht bis 16 Uhr strukturierte Tagesangebote in Form einer aktiven Freizeitgestaltung geboten. Dazu zählen Ausflüge, Bastelnachmittage, gemeinsames Kochen, Entspannungstage mit autogenem Training ebenso wie Einkaufsfahrten, Haushaltstraining, Spielenachmittage, Singen, Tanzen, Lesen.   Weiterlesen

Eltern begleiten ein Leben lang

florireb

Der gemeinsame Urlaub mit den Eltern ist für Florian die schönste Zeit im Jahr.

Florian ist Single und 40 Jahre alt. Ein Alter, in dem längst ‚alles geschafft‘ ist, beruflich wie privat. Doch Florian hat Down-Syndrom, bei ihm ist es anders, bei ihm und seinen Eltern. Dabei hat Florian Glück, denn seine Eltern und seine Schwester Julia mit Familie sind für ihn da. Bis vor zwei Jahren wohnte er auch noch zuhause und hat zudem eine feste Arbeit in der Lebenshilfe-Werkstatt in Putzbrunn.

„Das war für uns alle ein echter Glücksfall, als wir 1993 für ihn einen Werkstattplatz bekamen“, erinnert sich seine Mutter Ilse. Florian ist damit schon über 20 Jahre berufstätig, trägt seinen Teil an der Gesellschaft mit. Weiterlesen

Neue Leitung in Putzbrunn

(gsp) In der Waldkolonie der Gemeinde Putzbrunn sind die neuesten und größten Wohnstätten der Lebenshilfe München zu finden. In zwei Gebäudekomplexen werden in sieben Gruppen 52 Menschen mit Behinderung betreut. Bis auf einige wenige Rentner sind alle berufstätig, gleich nebenan in der Lebenshilfe-Werkstatt oder im Förderzentrum. Ein Mitarbeiterstab von je 15 Betreuern in zwei Schichten, plus einer Nachtwache, sorgen sich um das Wohl der Bewohner. Seit 15. September ist Christine Wiesenthal-Moser die neue Einrichtungsleiterin.

wiesenthal_moser_2226

Christine Wiesenthal-Moser mit viel Optimismus bei der Arbeit / Foto: gsp

Mit Elan und viel Optimismus geht sie die neue Aufgabe an. Sie ist in München aufgewachsen und verheiratet. Zuletzt war sie Pflegedienstleiterin in einem ambulanten Dienst. „Es ist natürlich immer ‚das große Ganze‘, aber auch viele, viele ‚Kleinigkeiten‘, die erledigt werden wollen. Das heißt auch für mich immer wieder nachfragen, manches mal auch hinterfragen.“ Dabei freut sich Christine über die ‚offene Ohren‘ in der Geschäftsstelle der Lebenshilfe München. Der Teamgeist ist ausgeprägt, und das ist ihr auch in Putzbrunn ganz wichtig.   Weiterlesen