Übergänge: wenn das Leben die Weichen neu stellt

Familien-Therapeutin Teresa Schachtl im Interview

Ein früher und spürbarer Einschnitt, eine Zäsur in unserem Leben, ist der Übergang in die Schule. Im Kindergarten bereiten wir heute schon früh darauf vor. Auch die Lebenshilfe München begleitet Kinder bereits in der Frühförderung und hilft ihnen und ihren Eltern den Sprung in die Schule zu schaffen. Die gestellten Aufgaben dabei sind für alle Beteiligten groß, denn es sind Kinder mit einem besonderen Förderbedarf. Die systemische Familientherapeutin (DGSF), Teresa Schachtl, hat bei einer Tagung des Landesverbands der Lebenshilfe in Bayern für Schul- und Tagesstättenleiter den Eröffnungsvortrag zum Thema „Übergänge“ gehalten. Wir haben einige ihrer Anregungen aufgegriffen und sie um ein Interview gebeten.

Schachtl_TeresaRedaktion: Sie haben mit Michelangelos „Madonna della scala“, der Oper „Die Zauberflöte“ von Mozart und einem Zitat aus dem Zettelkasten von Michael Ende drei Bezüge hergestellt, die uns eigentlich in fremde Welten, in andere Perspektiven führen. Sie öffnen zugleich, fragen nach und stellen in Frage. Ist das für uns heute ein richtiger Ansatz?  Weiterlesen