Senioren-Chek für ehrenamtliche Fahrer bei der Lebenshilfe München

fahrercheck_web

Weiter und sicher unterwegs mit der Lebenshilfe München. Detlev Osterrode (l.) und Bernd Kubis (r.) haben den Senioren-Fahrcheck absolviert. Darüber freut sich auch Prüfer und Fahrlehrer Anton Hubalek.
Foto: Gerd Spranger

Für die ehrenamtlichen Fahrer Detlev Osterrode (71) und Bernd Kubis (65) der Lebenshilfe München, war es kein Problem, sich einem freiwilligen Seniorencheck beim Fahrertraining zu unterziehen. Seit 15 und seit 7 Jahren begleiten sie Menschen mit Behinderung bei Aktivitäten, Ausflügen und Urlauben der Offenen Behindertenarbeit.

„Merkbare Defizite haben sie nicht, die Geschwindigkeit könnte etwas angepasster sein,“ attestiert ihnen Ausbildungsfahrlehrer Anton Hubalek, nach einer einstündigen Testfahrt mit ihnen. In den letzten vier Jahren hat er 300 Senioren auf ihre Fahrtauglichkeit getestet. Auch ist er in Bayern einer der ganz wenigen, die einen Fahr-Fitnesscheck durchführen. Oft für einen Automobilclub (ADAC), oft wird auch ein Behördengutachten eingefordert. „Das ist etwa nach einem Schlaganfall nicht ungewöhnlich“, erklärt er.  Weiterlesen