Zwischenspiel: ein inklusives Atelierprojekt

Es ist ein Zwischenspiel mit wechselnden Orten und Teilnehmern. Und der Titel passt gut für eine Ausstellung, bei der Inklusion, verschieden Techniken und Stile zum Tragen kommen. Zu sehen ist die Ausstellung erstmals ab 21. Januar im „Neuen Rathaus“ Marienplatz im 2. Stock, gleich vor dem Büro des Oberbürgermeisters mit der Zimmer-Nummer 293.



Ein Zwischenspiel hat irgendwie nie einen richtigen Anfang und hört irgendwie auch nie auf, es bleibt ein Zwischenspiel, kehrt aber immer wieder. So war auch der FUD (Familien-Unterstützender-Dienst) der Lebenshilfe München im Rahmen der Ferienbetreuung ab und an einmal mit den Kindern im Atelier, hat zugeschaut und mitgemacht.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von bildnerischen Arbeiten, die im Rahmen der bisherigen Atelier-Stationen des inklusiven Ortswechsel-Projekts entstanden sind. ‚Zwischenspiel‘ vermittelt einen Eindruck der vielfältigen Techniken und Stile, mit denen die Teilnehmer*innen sich experimentiert im offenen Atelier ausgedrückt haben. Darüber hinaus werden die Arbeiten von Texten und Fotografien begleitet. Sie dokumentieren die verschiedenen Veranstaltungsorte, Arbeitsprozesse und Begegnungen.

Ausstellungs-Beginn ist der 21. Januar
und gezeigt wird sie bis zum 15. Juni jeweils
Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und
Freitag von 8 bis 12:30 Uhr

WO? – im Neuen Rathaus, Marienplatz, 2. Stock, vor dem
Büro des Oberbürgermeisters (Zimmer 293)

Zu erreichen über
MVV: S-/U-Bahn-Haltestelle Marienplatz

KONTAKT und weitere Informaitonen:
atelier.ortswechsel@gmail.com
http://www.facebook.com/atelier.ortswechsel

Der Eintritt ist kostenlos / Der Zugang ist barrierefrei möglich.

Freitag: INFO-BÖRSE für Familien

Reges Interesse auf der Infobörse auch am Stand der Lebenshilfe München. Foto: Gerd Spranger

Zum dritten Mal können sich am 16. November betroffene Familien mit Handicap im Alten Rathaus am Marienplatz über Angebote und Hilfen in München informieren. Schirmpatin ist Bürgermeisterin Christine Strobl, die auch Begrüßungsworte spricht, ebenso wird die Leiterin des Stadtjugendamtes, Esther Maffei, vor Ort sein. Bei freiem Eintritt präsentieren mehr als 60 Aussteller, darunter auch die Lebenshilfe München, ihre Leistungen für Familien aus München und Umgebung, die mit einem Kind oder Jugendlichen mit Behinderung betroffen sind. Viele Aussteller haben zudem inklusive Angebote geschaffen.  Weiterlesen