Die Chancen der ‚Neuen Medien‘ nutzen

Ein begleitetes Heranführen ist wichtig

Die ‚Neuen Medien‘ sind längst nicht mehr neu, sind aus dem 21. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken. Selbst die Generation 60-Plus geht ohne Berührungsängste mit dem Internet in den Ruhestand. Menschen mit Behinderung hingegen müssen an die ‚Neuen Medien‘ herangeführt werden. Da ist sich jedenfalls Monika Barbato von der OBA der Lebenshilfe München sicher.

medienkurs_0168

So initiierte sie unter dem Slogan „Chancen und Risiken sozialer Netzwerke“ gemeinsam mit dem Verein ‚mira Mädchenbildung‘ erste Kurse im FEZI Jugendzentrum am Wettersteinplatz. Zehn Mädchen im Alter von 14 bis 19 Jahren nehmen teil. Nach den ersten Abenden revidiert Monika Barbato ihre Einschätzung der jungen Menschen mit geistiger Behinderung. „Facebook ist für Sie kein Thema und auf den ersten Blick auch das Internet nicht. Doch gibt es über die Smartphones und Ipads durchaus Berührungsebenen.“   Weiterlesen