Die Lebenshilfe feiert ihre ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

Schnee war das einzige, was an diesem Abend zu einem perfekten Hüttenzauber gefehlt hat. In der Almhütte des Hofbräukellers bedankte sich die Lebenshilfe München am Wochenende mit einem gelungenen Fest bei ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

lehi_auszei_265

Von links nach rechts: Harry Zipf, Christiane Lehner, Petra-Bianca Koch. Heike Bloching-Schwarz, Monika Buhtz, Sabine Reppold und Peter Puhlmann.

Die meisten der Gäste engagieren sich bei der Offenen Behindertenarbeit (OBA), aber auch Helferinnen und Helfer aus dem Bereich Wohnen waren dabei. Nach einem Glühwein-Empfang vor der Hütte ging es hinein und gleich an die Fondue-Töpfe. Es wurde gut gegessen und getrunken und viel gelacht. Vor allem die Diashow mit Highlights aus nun mehr fast 40 Jahren OBA erfreute das Publikum.

Der Geschäftsführer der Lebenshilfe München, Peter Puhlmann, dankte den über 70 Anwesenden für Ihre großartige Unterstützung, ohne die die Lebenshilfe ärmer wäre. Zusammen mit dem Mitglied des Vorstands, Petra-Bianca Koch, ehrte Puhlmann Jubilare für 10- und 25-jähriges Engagement bei dem Elternverein. Auch eine besondere Auszeichnung der Stadt München für ein hohes ehrenamtliches Engagement wurde verliehen. „München dankt“ damit seinen engagierten Bürgern und Bürgerinnen.

Die Stadt München und die Lebenshilfe würdigen das Ehrenamt

Urkunden beim traditionellen Frühschoppen überreicht

Ohne die Ehrenamtlichen geht bei der OBA-München nichts. Von den etwa 75 ehrenamtlich tätigen Helfern trafen sich einige zum traditionellen Frühschoppen in der Geschäftsstelle und feierten im großen Garten. „Der Frühschoppen ist ein kleines Dankeschön für die vielen Stunden ehrenamtliches Engagement, die unsere Mitarbeiter leisten“, erzählt Monika Barbato. Es gab Weißwürste mit Brezen und Getränken. Den musikalischen Rahmen gestaltete Julia Franz mit selbstgeschriebenen Songs. Sie engagiert sich nach ihrem Praktikum bei der OBA der Lebenshilfe München weiter ehrenamtlich für Menschen mit geistiger Behinderung, bietet Wochenendaktivitäten an und leitet Reisen der OBA, bzw fährt auch als Begleiterin mit.    Weiterlesen