Soziales Engagement für den Lebenshilfe-Garten

20 junge Mitarbeiter des Unternehmens Ratioform Verpackung GmbH haben geholfen die Außenanlagen der Lebenshilfe Frühförderung in Feldkirchen bei München wieder herzurichten. Mit Rechen, Spaten, Schaufel und Heckenschere rückten sie dem Gelände, in dem zentral die alte Villa der Frühförderung steht, auf den Grund. Nicht jeder der Ratioform-Mitarbeiter brachte Erfahrung in der Gartenarbeit mit. Beruflich arbeiten sie in den Abteilungen ‚Online-Business-Intelligence‘, ‚Produktkommunikation‘ oder im ‚Operational Excellence‘.

Mitarbeiter von ratioform engagieren sich bei der Lebenshilfe München

Maria-Anna Link, Koordinatorin der interdisziplinären Frühförderungen der Lebenshilfe München und Einrichtungsleiterin in Feldkirchen, freut sich über den neu gestalteten Garten, über die vielen fleißigen Hände. „Wir arbeiten bei der Frühförderung interdisziplinär, so dass für die Förderung des Kindes Experten aus ganz verschiedenen Fachbereichen zusammenwirken. Und auch der große Garten ist ein wichtiges Element. Es geht um das Wahrnehmen mit allen Sinnen. Das Sehen, Riechen und Fühlen hat in freier Natur nochmals eine ganz andere Dimension.“ In den nächsten Wochen soll noch ein großes Trampolin folgen.

An ihrem Sozialen Tag arbeiten Beschäftigte für gemeinnützige Zwecke und werden von ihren Arbeitgebern dafür freigestellt. Corporate Volunteering (CV) heißt der in den 80er-Jahren in Großbritannien und den USA entstandene Trend. Auch das junge Unternehmen Ratioform praktiziert es und leistet so einen ganz eigenen Beitrag zum Allgemeinwohl.

Die Hecken und Büsche an den Rändern wurden beschnitten, der Sandkasten ausgehoben und neu befüllt, der Rasen gemäht und von Unkraut befreit und als ganz neue „Errungenschaft“ ein kleines Stück des Gartens mit unterschiedlichen Materialien ausgelegt. Eine ‚Schlange‘, über die man barfußlaufend die Beschaffenheit der verschiedenen Untergründe erspüren, erfahren kann. Auch die Mitarbeiter von Rationform freuten sich an dem Miteinander in entspannter Atmosphäre. Draußen in freier Natur zu sein, etwas ‚voran zu bringen‘, mit den eigenen Händen zu arbeiten und damit einem guten Zweck zu dienen war ein gutes Gefühl für sie. Auch das Wetter meinte es gut und hat bis 15 Uhr gehalten, bevor wieder Regen einsetzte.

Freude beim Team von Ratioform über die gelungene bunte Schlange zum Erspüren der Untergründe

Gestärkt hat man sich zwischendurch mit heißen Kaffee und die Brotzeit haben die jungen Leute selbst mitgebracht. Sie arbeiten seit einigen Monaten und bis zu acht Jahre bei dem aufstrebenden Unternehmen Ratioform. Die Ratioform Verpackungen GmbH ist Deutschlands Marktführer im Handel mit Verpackungen für Versand, Lager und Büro. Über 300 Mitarbeiter sorgen dafür, dass viele tausend Artikel zum sofortigen Versand bereitstehen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Pliening bei München und ist mit seiner B2B Multi-Channel Vertriebsstrategie an sieben weiteren Standorten in Deutschland und an vier europäischen Standorten tätig: in Wien, Barcelona, Mailand, Regensdorf in der Schweiz.

Ratioform beliefert europaweit insgesamt mehr als 150.000 Kunden aus unterschiedlichsten Branchen, verfügt über 100.000 Quadratmeter Lagerfläche und setzt jährlich rund 90 Millionen Euro um. Neben dem breiten und tiefen Sortiment an Artikeln unterstützt ratioform Unternehmen vor allem mit maßgeschneiderten Verpackungslösungen und bei der Optimierung von Verpackungsprozessen.

Ratioform wurde 1979 gegründet und ist als Packaging Solution Group (PSG) Teil des Geschäftsbereichs Takkt Europe der Takkt AG, dem führenden B2B Spezialversandhandel für Geschäftsausstattung mit Sitz in Stuttgart und rund drei Millionen Kunden in 25 Ländern.

.

Advertisements

„Es bereitet selbst viel Freude, anderen eine Freude zu bereiten“

Bewohner der Lebenshilfe München lieben Pferde und das Reiten

Viele Bewohner der Einrichtungen der Lebenshilfe München haben ihr kleines Glück tatsächlich auf dem Rücken der Pferde gefunden. Seit einem Jahr nutzen sie immer wieder ein Angebot von Renate Bauer (Dipl. Reittherapeutin SG-TR), die gute Kontakte zu einem kleinen Bauernhof bei München unterhält und hier Therapeutisches Reiten anbietet.

Für Menschen mit geistiger Behinderung ist es ein ganz besonderer Kontakt, denn Tiere kennen keine Vorurteile, sind direkt, zeigen klar was sie wollen und was nicht. Und so ist es selbst für erfahrene Therapeuten immer wieder spannend, die Begegnung zwischen Mensch und Tier zu erleben. Jüngst begleitete Karin Thaumüller eine Gruppe und auch für sie war es eine Premiere.

Die Körpersprache
sendet eindeutige Zeichen

Sie hat sich intensiv um zwei Damen gekümmert, die mehrfach behindert und in ihrer Persönlichkeit sehr gegensätzlich sind. Die eine eher ruhig und zurückhaltend, die andere plappert schon gerne mal drauf los, vor allem wenn sie aufgeregt ist. „Ich war selbst gespannt, wie die zwei Frauen auf die Tiere reagieren, habe ihre Körpersprache genau beobachtet.Von Ängstlichkeit gegenüber den Pferden aber war keine Spur, höchstens ein kleines, vorsichtiges Zögern zu bemerken.“

„Ja, die Damen waren richtig mutig, eine von ihnen ist sogar selbst auf das Pferd geklettert. Es hat auch keine lange ‚Aufwärmphase‘ gebraucht, sie haben schnell zutrauen gefasst.“

Aus sich selbst herausgehen

Die Aufwärmphase hatten sie bei ihrer Ankunft zunächst schon im Stall. Dort hieß es erst einmal bei Stall einstreuen ‚mit anpacken‘, was zwischendurch zu einer ausgelassenen Strohschlacht wurde. Im Hintergrund, in den Boxen, habe die Pferde das Treiben aufmerksam verfolgt.

Interessant war es für Karin Thaumüller mitzuerleben, wie die beiden Frauen bei den Pferden ein ganz anderes Gesicht ihrer Persönlichkeit zeigten. „Die Ruhigere öffnete sich merkbar, lebte richtig auf. Die etwas Aktivere hingegen entspannte sich auf dem Pferd und kam zur Ruhe. Es war schön zu beobachten und zeigte mir sehr eindrücklich, wie sehr die Menschen auf Pferde reagieren.“

Das Umfeld, die Natur und Landschaft genießen

Auch der Esel mit seinen langen Ohren findet viele Freunde

Es war wieder ein harmonischer Ausflug zu dem kleinen Bauernhof, bei dem meistens zwischen vier und acht Personen teilnehmen. Nicht nur die Pferde, auch ein langohriger Esel und andere Tiere sind auf dem Reithof. Die Teilnehmer freuen sich an der ‚freien Umgebung‘, dem ländlichen Umfeld und die vielen neuen Eindrücke, die sie mit nach Hause nehmen können. „Wir haben aus einigen Wohnhäusern der Lebenshilfe München Teilnehmer mit dabei, erzählt Renate Bauer, die in Putzbrunn eine Wohneinrichtung der Lebenshilfe München leitet. Auch Karin Thaumüller ist hier seit Herbst 2015 angestellt. Die gelernte Arzthelferin und Referentin für Erwachsenenbildung hat beruflich aber noch andere Pläne. Sie möchte noch eine Ausbildung zur Heilpraktikerin absolvieren. „Ich liebe meine Arbeit, den Umgang mit Menschen und es bereitet selbst viel Freude, anderen eine Freude zu bereiten,“ erzählt sie.

Lesen Sie auch:

https://lebenshilfemuenchen.wordpress.com/2016/08/22/der-umgang-mit-pferden-hilft-menschen-mit-behinderung/

Wer das Projekt Reiten unterstützen möchte,
den Menschen hier ein Stück Freude schenken will,
kann das gerne mit einer Spende an die
Lebenshilfe München tun. Verwendungszweck: Reiten

Kontoverbindung:
Spendenkonto
HypoVereinsbank München
IBAN: DE 90 700 202 705 800 557 005
SWIFT-BIC: HYVEDEMMXXX

Weitere Spendprojekte der Lebenshilfe München finden Sie hier:
www.lebenshilfe-muenchen.de/ihre-hilfe-zaehlt

 

Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt

Spenden vermindern das zu versteuernde Einkommen. Die Lebenshilfe München ist durch Bescheid des Finanzamtes für Körperschaften in München als mildtätig anerkannt, so dass Privatpersonen bis zu zwanzig Prozent Ihres zu versteuernden Einkommens beim Finanzamt geltend machen können. Sie erhalten von uns automatisch eine Zuwendungsbestätigung ab einem Betrag von 100,00 €. Wir bitten in diesem Zusammenhang um die vollständige Anschrift.

Für Beträge bis 200,00 € genügen der quittierte Einzahlungsbeleg oder der Kontoauszug (§50 EStDV) zur Vorlage beim Finanzamt.