Mehr Geld und neue Strukturen

1. Artikel zum Pressegespräch
 2. Artikel (Willinger Weg) folgt

Beim ersten Pressegespräch der Lebenshilfe München mit der neuen Vorsitzenden Johanna Rumschöttel wurde schnell klar: es warten viele Aufgaben auf die Altlandrätin und Geschäftsführer Peter Puhlmann.

Von links nach rechts: Vorstandsmitglied Jost Schulte-Wrede, Peter Puhlmann, Johanna Rumschöttel und stv. Vereinsvorsitzender Ulrich Scharnagl.

Von l. n. r.: Vorstandsmitglied Jost Schulte-Wrede, Peter Puhlmann, Johanna Rumschöttel und stv. Vereinsvorsitzender Ulrich Scharnagl.

Aktuell steht etwa ein neues Gesetz der Staatsregierung zur Änderung des Bayerischen Schulfinanzierungsgesetzes an. Dabei ist die Lebenshilfe direkt betroffen, denn die Lebenshilfen in Bayern sind Träger von 48 Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

Seit vielen Jahren setzt sich der Lebenshilfe-Landesverband Bayern dafür ein, dass diese Schulen auskömmlich finanziert werden, um letztlich den staatlichen Versorgungsauftrag für eine gute Schulbildung von Kindern mit geistiger Behinderung erfüllen zu können.   Weiterlesen

Begegnung mit der Lebenshilfe München im Förderzentrum Unterhaching

Die Schulvorbereitende Einrichtung
und die Heilpädagogischen Tagesstätten
stellen sich täglich vielen Herausforderungen

Zum dritten Mal luden die Einrichtungen der Kinder und Jugend GmbH der Lebenshilfe München in Unterhaching zu einem Neujahrsempfang ins Förderzentrum ein. In den dort angegliederten Heilpädagogischen Tagesstätten (HTP) der Lebenshilfe München werden Kinder und Jugendliche mit Lernschwächen sowie mit geistiger und mehrfacher Behinderung betreut und gezielt gefördert.

Weiterlesen