Startschuss für die Lebenshilfe

Der vom Sportverein ausgerichtete Putzbrunner Herbstlauf ist für die Bewohner der Lebenshilfe-Wohneinrichtung jedes Jahr ein fester Termin. Lange im Voraus freuen sich die Akteure darauf und drehen so manche Trainingsrunde. Zuhause sammeln sich bereits Urkunden, Medaillen und Pokale der letzten Erfolge und auch dieses Jahr wollen die Sportler aus der Wohnstätte 1 in Putzbrunn wieder vorne mit dabei sein. Das seit Jahren schon beständige und bei den Bewohnern sehr beliebte Training dafür findet jeden Freitag unter der Leitung von drei tollen *Ehrenamtlern‘ statt, die selbst Marathonläufer sind.

Zum 14. Mal also startet das Team bei schönstem Wetter und die hochmotivierte Lebenshilfe-Truppe geht mit elf Läufern an den Start, um die 1,5 Kilometer mit Zeitmessung zu absolvieren.

Die Lebenshilfegruppe ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Veranstaltung und jeder ist bestens integriert. Es ist immer wieder ein herzliches Beisammensein. Es ist schön und einfach normal dazu zu gehören.

Als der Startschuss durch den ersten .Bürgermeister Edwin Klostermeier gefallen ist, geht’s mit Schwung und Elan auf den Weg. Die Strecke führt über Teer, Wiese und Feldweg und auch eine kleine Steigung ist zu bewältigen. Im Zieleinlauf wird jeder Einzelne von der Zuschauermenge angefeuert und bejubelt und das gibt nochmal einen kräftigen Antrieb für die letzten Meter. Alle schaffen es durchs Ziel und die Freude könnte kaum größer sein. Es war wieder ein voller Erfolg.

Zwischen dem verdienten Kuchen und der Siegerehrung wurden die Zumba-Damen bei Ihrer Aufführung noch einmal kräftig von zwei Männer aus dem Lebenshilfeteam beim Tanzen unterstützt, der Applaus war Ihnen sicher.

Und da nach dem Lauf gewissermaßen vor dem Lauf ist,
heißt es freitags wieder

Laufgruppe go!

Lebenshilfe erfolgreich beim Herbstlauf in Putzbrunn

Zum Schluss hielten sie den riesigen, goldenen Pokal für eine gelungene Mannschaftsleistung in die Höhe. Doch vorher war ein wenig ‚Quälen‘ angesagt. Dreizehn Bewohner/innen der Wohneinrichtung Putzbrunn – alle aus der Walking-Gruppe des Putzbrunner Sportvereins – hatten sich für den 9. Herbstlauf des PSV angemeldet. Und waren auch mitgelaufen.

1500 Meter ging es aus dem Dorf hinaus, die Autobahn entlang, den Feldweg zurück. Sie sind meist außer Atem, aber sichtlich mit Stolz über die Ziellinie getreten. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde auf der Name und Zeit standen. Bester aus dieser Gruppe war Reinhald Siegler mit einer Zeit unter 15 Minuten, doch was zum Schluss wirklich gezählt hat, war der Pokal, den Steffi Schrader stellvertretend für alle in die Höhe reckte.

Pokalerfolg beim Herbstlauf Putzbrunn

Große Freude herrschte beim Laufteam der Lebenshilfe Putzbrunn über den Pokalerfolg beim Herbstlauf

Zum 12. Mal veranstaltete jetzt am Wochenende der Sportverein Putzbrunn einen
‚Lauf in den Herbst‘, der mehrere Kilometer durch den Ort führte. Bürgermeister Edwin Klosterneier übernahm wieder die Schirmherrschaft und mit dabei waren auch wieder die Läufer der Lebenshilfe-Wohnstätte in Putzbrunn. Für die Gesamtleistung des Teams gab es 2017 sogar einen Pokal. Die Freude darüber war groß, auch über die persönliche Urkunde mit der Würdigung der ganz persönlichen Bestzeit.

Neun Bewohner von der Wohnstätte Putzbrunn starteten beim Lauf in den Herbst, sie sind über eine Sportgruppe fest integriert in den Sportverein Putzbrunn. Dazu zählt das wöchentliche Walking-Training mit Frau Stögbauer und so freuten sich alle auf den Lauf über 1,5 Kilometer. Begleitet wurden sie von Georg Bittner, von einer Betreuerin aus Putzbrunn, einer Mutter und einem Bruder einer Bewohnerin. Jeder bewältigte die Strecke in seinem möglichen Tempo und alle waren stolz auf ihre Leistung. Alle wurden dann noch zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

 

Sportlicher Lauf mit Teilnehmerrekord

-   P U T Z B R U N N  I   -

Putzbrunner „Lauf in den Herbst“ mit der Lebenshilfe München

Das Team der Lebenshilfe München

284 Athleten gingen beim 8. Putzbrunner Herbstlauf an den Start. Das war für den beliebten Familienlauf ein neuer Teilnehmerrekord. Edwin Klostermeier (Schirmherr und Bürgermeister) und Barbara Plugge gaben den Startschuss für 57 Kinder und Teilnehmer der Lebenshilfe München. Von ihnen war Yassin Butt mit 12:48 Minuten der Schnellste. Als Sieger ging mit 6:15 Minuten der zehnjährige Leo Schätz vom TSV Ottobrunn ins Ziel.    Weiterlesen