Ruhe und Sicherheit für Autisten

(gsp) Autismus ist unter Kindern mit geistiger Behinderung keine Ausnahme. Dabei unterscheidet man nach dem frühkindlichen Autismus und nach dem Asperger Syndrom, eine Entwicklungsstörung die sich ab dem 3. Lebensjahr zeigt. Bei einem frühkindlichen Autismus erscheinen Menschen oft mit einer geistigen Behinderung, sind eher zurückgezogen und brauchen viel Liebe und Zuwendung. Andersrum fällt es Autisten schwer, diese zu zeigen, ihre emotionale Entwicklung ist beeinträchtigt. Zu viele Menschen, Lärm und Unruhe bringen sie schnell aus dem Gleichgewicht, sie kapseln sich ab (siehe Link).    Weiterlesen

Lebenshilfe München: „Den Menschen gerecht werden“

Im Gespräch mit der Erzieherin Angelika Anzinger vom HPT in Unterhaching

Anzinger_onl_88

(gsp) Die Erzieherin Angelika Anzinger engagiert sich seit 38 Jahren für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung in der Heilpädagogischen Tagesstätte ‚G‘ (HPT) der Lebenshilfe München in Unterhaching. Im Gespräch wird schnell deutlich, wie sehr ihr das Wohl der Kinder am Herzen liegt.

Sie hat dabei aber auch die Eltern im Blick und möchte andere für ihren Beruf begeistern.„Viele haben keine Vorstellung vom Beruf des Pädagogen, Erziehers oder Heilpädagogen im Kinder- und Jugendbereich. Dabei gibt es kaum eine befriedigendere Aufgabe, als anderen Menschen zu helfen ‚weiterzukommen‘, sich in ihrer Persönlichkeit zu entwickeln.“    Weiterlesen

Die Volljährigkeit und ihre Folgen für Jugendliche mit geistiger Behinderung

Am 25. Februar erscheint das neue
L.
I.E.S. Heft der Lebenshilfe München

Für Jugendliche mit einer geistigen Behinderung ist der 18. Geburtstag von großer Bedeutung, da das elterliche Sorgerecht dann wegfällt. Es ist unser Schwerpunktthema im neuen L.I.E.S. Heft.

titel München 2_Layout 1

Welche juristischen Folgen das hat, kann man im Text von Andrea Siemen nachlesen. Ein anderes Stichwort ist: „Rechtliche Betreuung“. Wie arbeiten professionelle, wie ehrenamtliche Betreuer, etwa bei der Lebenshilfe München? Welche Gefühle hat eine Mutter, die selbst älter wird und darüber nachdenkt, dass sie die Betreuung ihrer Tochter mit Behinderung eventuell in die Hände fremder Betreuer geben muss? Welche Probleme haben Wohnheimmitarbeiter wenn für einen der Bewohner keine rechtliche Betreuung vorliegt? Insgesamt also ein Thema mit vielen Facetten, das Eltern und Angehörige ein Leben lang begleitet.   Weiterlesen