OBA der Lebenshilfe auf Instagram

„Die OBA bietet Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung von Jugendlichen und Erwachsenen mit Behinderung“, ist beim neuen Instagram-Account der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe München auf – www.instagram.com/obamuclebenshilfe – zu lesen. In wenigen Wochen erreichte die OBA 160 Follower, die sich regelmäßig bei #obamuclebenshilfe über Veranstaltungen, Termine und neue Programme informieren. Tatsächlich ist das seit über 40 Jahren bestehende Angebot der OBA groß.

„Mit Instagram sprechen wir Menschen mit Behinderung an, aber auch Menschen die auf der Suche nach entsprechenden Angeboten sind, sei es im Ehrenamt oder von anderen Trägern und Diensten. Instagram ist ein junges und zeitgemäßes Medium, dass auch Studenten gerne nuzten,“ erklärt die Sozialpädagogin Julia Bader, die dieses Medium für die OBA betreut.

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen der OBA zählen etwa sieben Freizeitclubs mit wöchentlichen Treffen, oder beim FUD eine Ferien- und Samstagsbetreuung, „um Zeit für sich zu haben oder dringende Termine und Erledigungen zu schaffen.“ Gern gebucht, und auch schnell ausgebucht sind etwa spezielle Reiseangebote, aber auch Freizeitaktivitäten und Ausflüge in und um München.

Auf dem Instagram-Account unter www.instagram.com/obamuclebenshilfe sind darum auch ganz unterschiedliche Themen zu finden. Aktuell etwa ein Hinweis zur Wahl, um ganz grundsätzlich zu informieren, wie das geht und was beim Ankreuzen zu beachten ist. Eigentlich immer ist man auf der Suche nach Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Natürlich werden auch lustige Bilder zu Fasching, Silvester oder Weihnachten geteilt. Ebenso von manchen Unternehmungen und Ausflügen. Es findet sich also fast immer was auf #obamuclebenshilfe. Schauen Sie doch mal rein.

Lesen Sie dazu auch „40 Jahre OBA“:
https://lebenshilfemuenchen.wordpress.com/2018/03/06/40-jahre-oba-gott-sei-dank/