Ein wunderbares Leben als Autistin

Unser Lese-Tipp:

Denise Linke beschreibt in diesem wunderbaren Artikel wie es ist, etwas zu beschreiben, das man selbst gar nicht kennt. Sie versucht damit eigentlich das für Sie bzw. das für uns Unmögliche zu erklären, in Worte zu fassen. Sie möchte ihr Leben nicht anders haben, hat aber dennoch viel Ausgrenzung und Zurückweisung erfahren.

Sie erklärt aber auch, warum das Wort ‚Grünschnabel‘ für sie selbst so eine wundersame Bedeutung hat oder warum ein Small-Talk für sie gar nicht so einfach ist. Das Wichtigste aber: Sie ist mit sich selbst und ihrem Leben ganz zufrieden.

Lesen Sie mehr von Denise in dem Focus-Artikel (Link) oder bestellen Sie ihr Buch auf Amazon (Link).

Link zum Focus-Artikel:
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/autismus-und-adhs-denise-ueber-ihr-wunderbares-leben-als-autistin_id_10223629.html

Link zu ihrem Buch „Nicht normal, aber das richtig gut“ bei Amazon:
https://www.amazon.de

 

 

FOCUS-Beitrag über das Down-Syndrom

Der engagierte Artikel spricht von vielen mutigen Eltern.
Dabei sind die Kinder oft auch die Gebenden – trotz Down-Syndrom.

Auszug aus Focus-online:

„Zunehmend berichten Eltern behinderter Kinder von Anfeindungen – frei nach dem Motto: „Hättet ihr das nicht verhindern können?“ Ist Deutschland wirklich so behindertenfeindlich? FOCUS Online wollte es genau wissen und fragte die User.

Viele FOCUS Online-User sprechen Eltern mit behinderter Kinder Mut zu. Wie etwa Irmgard Reinke: „Ich habe kein Kind mit Down-Syndrom, weder gesund noch krank. Ich habe auch kein Kind mit einer vorgeburtlich diagnostizierbaren Krankheit oder Behinderung. Aber ja, im Bus etwa habe ich Sätze gehört wie: ‚Das muss doch heutzutage nicht sein!‘ Ich war zu entsetzt, um mich einmischen zu können! Mit welcher Verblendung nimmt man diesen Menschen das Recht, zu leben und glücklich zu sein?

Link zum Artikel:

http://www.focus.de/familie/kindergesundheit/familien-wuenschen-sich-mehr-respekt