Radi-radi in der St.-Quirin-Straße!

Auf 60 Jahre Lebenshilfe München!

Einen wunderbaren, sonnigen Februartag nutzten die BewohnerInnen der Wohngruppen der St.-Quirin-Straße, zahlreiche weitere Gäste aus anderen Wohngruppen der Lebenshilfe München und auch aus dem ambulant betreuten Wohnformen um eine anständige Faschingssause steigen zu lassen. René Darchinger begleitete den Nachmittag gemeinsam mit seinem Ko-Moderator Florian Mauch. Alle wurden lautstark und herzlich begrüßt und der Plan für den Tag vorgestellt.

Die drei GewinnerInnen der Kostümbewertung: Das lustige Zebra, das Burgfräulein und eine nette Polizeibeamtin. Foto: Lebenshilfe München

Zuerst gab es eine leckere Stärkung als Vorbereitung auf die Spiele und den Tanz. Hotdogs, Minischnitzel und Salate gingen weg wie warme Semmeln und sogar diejenigen, die schon kurz vorher Mittag hatten, konnten sich dem Buffet nicht gänzlich entziehen.

Eine DVD für gemeinsame Filmabende

Nach der Stärkung wurden Dosen geworfen, Luftballons gespickert und Pinata-Esel verhauen. Alle hatten großen Spaß und die Preise, die es dabei zu gewinnen gab kamen auch gut an! So konnten zum Beispiel unsere Gäste aus der Inklusiven Wohngemeinschaft in der Hermann-von-Sicherer-Straße eine DVD für gemeinsame Filmabende abstauben.

Erst kürzlich konnten Sie hier auf dem Blog die Beliebtheit von gemeinsamen Abenden mit DVDs und Popcorn lesen. Es war also für Jeden etwas dabei. Natürlich wurde auch getanzt! Moderator und DJ René feuerte die Stimmung über unsere mobile Musikanlage konsequent an. Danke an dieser Stelle an unseren GF Peter Puhlmann für das tolle Gerät! Es rockt!

Am Nachmittag fanden sich dann alle Feiernden noch zu Krapfen, Kuchen und Kaffee im großen Veranstaltungssaal ein. Florian Mauch nutze die Gelegenheit, um die beiden MitarbeiterInnen Justyna Michalec und Robert Murr für die gesamte Vorbereitung sowie den Auf- und Abbau zu danken.

Wer trägt das schönste Kostüm?

Dann kam es zum Höhepunkt des Tages, der Kostümverleihung. Eine Jury aus fünf Personen diskutierte ihre Meinung und rief nach umfangreicher Beratung die drei SiegerInnen aus. Der dritte Preis ging an eine nette Polizeibeamtin. Den zweiten Preis konnte das lustige Zebra ergattern und den ersten Preis gewann das Burgfräulein.

Der Fasching in der St.-Quirin-Straße war die erste Veranstaltung unter dem Jahres-Motto „60 Jahre Lebenshilfe München“. Ein gelungener Auftakt in unser Jubeljahr!