Mitmachen beim Kurzfilm-Wettbewerb der Lebenshilfe

Familiale 2016:
Teilnahme am inklusiven Filmwettbewerb
der Lebenshilfe noch bis 31. Mai möglich

familiane

Ulla Schmidt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe (li.), sowie die Jury-Mitglieder Sebastian Urbanski und Anna Brüggemann auf dem Familiale-„Call for Entries“-Eröffnungstermin am 15.2.2016 in Berlin. Foto: Sera Cakal / BV Lebenshilfe.

Die Bundesvereinigung der Lebenshilfe ruft jetzt noch einmal offiziell zur Teilnahme an ihrem Kurzfilmwettbewerb Familiale 2016 auf. Auf der Eröffnungsveranstaltung „Call for Entries“ am 15. Februar, informierten sich Medienvertreter und Interessierte über das Projekt. Die Veranstalter legten ihn mit augenzwinkerndem Selbstbewusstsein mitten ins Herz der Berlinale am Potsdamer Platz in Berlin.

Die Bundestagsvizepräsidentin und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe Ulla Schmidt sowie Anna Brüggemann und Sebastian Urbanski aus der Jury erläuterten, worum es bei der Familiale geht: Amateurteams aller Art sind eingeladen, sich mit selbst gedrehten Kurzfilmen zu den Themen Familie und Inklusion am Wettbewerb zu beteiligen. Ziel ist, die vielfältigen Alltagserfahrungen der Bürgerinnen und Bürger sichtbar zu machen und damit zu einer Gesellschaft beizutragen, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können.   Weiterlesen