Das gemeinsame Engagement der Ehrenamtlichen

Wie an dieser Stelle und im Newsletter der Lebenshilfe München zu lesen war, ist Frau Corinna Lidl von Staatsministerin Kerstin Schreyer mit dem Ehrenamtsnachweis 2018 ausgezeichnet worden. Die OBA gratuliert Frau Lidl ganz herzlich zu dieser Ehre, wir sind sehr stolz, dass sie ausgewählt wurde! Frau Lidl ist aus der OBA nicht wegzudenken, sie bringt viel Zeit, Schwung und Herzblut mit und unterstützt vor allem auch die Ehrenamtlichen mit Behinderung, so dass diese selbst aktiv werden können.

Sie steht damit stellvertretend für die vielen engagierten Menschen, die in der OBA der Lebenshilfe München rund ums Jahr aktiv sind. Die vielen Angebote im Programm Freizeit und Bildung, die Clubs und Reisen, das alles wäre ohne die Ehrenamtlichen nicht denkbar. Die OBA ist sehr glücklich, dass so viele Menschen mit ihrer Zeit, ihren Ideen und ihrer gute Laune dafür sorgen, dass Menschen mit und ohne Behinderung zusammen kommen und Freunde werden.

Foto:
(v.l.) Petra-Bianca Koch (Mitglied des Vorstands der Lebenshilfe München), Detlev Osterode und Corinna Lidl (seit 18 Jahren ehrenamtlich für die Lebenshilfe München tätig) Foto: © Freie Wohlfahrtspflege (FW)

Ehrung für Ehrenamtliche

Von links: Petra-Bianca Koch (Mitglied des Vorstands der Lebenshilfe München), Corinna Lidl (seit 18 Jahren ehrenamtlich für die Lebenshilfe München tätig), Staatsministerin Kerstin Schreyer und Detlev Osterode (früher ebenfalls ehrenamtlich aktiv in der Lebenshilfe München). Foto: © Freie Wohlfahrtspflege (FW)

Am 15. November 2018 fand im Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales ein Festakt zur Verleihung des Ehrenamtsnachweises statt.

Unter den geehrten Personen war auch Corinna Lidl, die sich seit 2006 bei der OBA der Lebenshilfe München engagiert. Sie unterstützt Jugendliche und Erwachsene bei Freizeitaktivitäten an Wochenenden, alle zwei Wochen im Seniorenclub und einmal jährlich auf einer Urlaubsreise von zehn bis 14 Tagen. Außerdem leitet Corinna Lidl im Rahmen des Freizeitprogramms eigene Angebote.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Gruppen sind Menschen mit sehr unterschiedlicher Ausprägung von geistiger und körperlicher Behinderung. Für Corinna Lidl spielt bei ihren Aktivitäten keine Rolle, ob jemand eine Behinderung hat oder nicht. Sie ist fachlich kompetent und handelt stets mit Herz und dem richtigen Maß an Einfühlungsvermögen.

Staatsministerin Kerstin Schreyer überreichte den ausgewählten Ehrenamtlichen ihre Ausweise und bedankte sich ausdrücklich für das außerordentliche Engagement und den selbstlosen Einsatz der hier Geehrten.

Die Lebenshilfe feiert ihre ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer

Schnee war das einzige, was an diesem Abend zu einem perfekten Hüttenzauber gefehlt hat. In der Almhütte des Hofbräukellers bedankte sich die Lebenshilfe München am Wochenende mit einem gelungenen Fest bei ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

lehi_auszei_265

Von links nach rechts: Harry Zipf, Christiane Lehner, Petra-Bianca Koch. Heike Bloching-Schwarz, Monika Buhtz, Sabine Reppold und Peter Puhlmann.

Die meisten der Gäste engagieren sich bei der Offenen Behindertenarbeit (OBA), aber auch Helferinnen und Helfer aus dem Bereich Wohnen waren dabei. Nach einem Glühwein-Empfang vor der Hütte ging es hinein und gleich an die Fondue-Töpfe. Es wurde gut gegessen und getrunken und viel gelacht. Vor allem die Diashow mit Highlights aus nun mehr fast 40 Jahren OBA erfreute das Publikum.

Der Geschäftsführer der Lebenshilfe München, Peter Puhlmann, dankte den über 70 Anwesenden für Ihre großartige Unterstützung, ohne die die Lebenshilfe ärmer wäre. Zusammen mit dem Mitglied des Vorstands, Petra-Bianca Koch, ehrte Puhlmann Jubilare für 10- und 25-jähriges Engagement bei dem Elternverein. Auch eine besondere Auszeichnung der Stadt München für ein hohes ehrenamtliches Engagement wurde verliehen. „München dankt“ damit seinen engagierten Bürgern und Bürgerinnen.