Amazon spendet einen Defibrillator für Putzbrunn

N O T F A L L ! – Es geht um Leben oder Tod. Keiner von uns wünscht sich so eine Situation. Und so überreichte Lebenshilfe-Geschäftsführer Peter Puhlmann den neuen Defibrillator (Defi) für die Wohneinrichtung in Putzbrunn mit den Worten: „Ich hoffe, dass sie dieses Gerät niemals verwenden müssen.“ Und doch ist dieses Gerät wichtig und sollte in allen öffentlichen Einrichtungen hängen.

„Die Chance auf eine erfolgreiche Wiederbelebung beim rechtzeitigen Einsatz eines Defis liege bei etwa 55 Prozent, ohne das Gerät seien es nur rund 8 Prozent“, bescheinigen Ärzte.

Hindernisse für den Einsatz des ‚Defi‘ sind oft Ängste und Unsicherheiten. Dabei ist in Notfällen der einzige Fehler den man machen kann, nichts zu machen.“ Die Spende von Amazon ist für die Lebenshilfe München in der Wohneinrichtung Putzbrunn, in der sich zeitweise bis zu 50 Menschen aufhalten, ein wertvolles Geschenk. Um die Ängste zu nehmen und die Bedienung zu erleichtern, schulte die Lebenshilfe alle Mitarbeiter durch die Schutz- und Sicherheitsschulungen Wendt.

Mehr Infos und Informationen über den Einsatz von Defibrillatoren finden Sie unter:

https://www.sport1.de/fitness-gesundheit/gesundheit-ernaehrung/2019/06/defibrillator-rettet-leben-die-wichtigsten-tipps-fuer-den-notfall

Das Unternehmen AMAZON mit seiner Niederlassung im Raum München unterstützt die Lebenshilfe München seit Jahren. Lesen Sie auch:

https://lebenshilfemuenchen.wordpress.com/2017/12/13/amazon-spendet-der-lebenshilfe-muenchen/

Ein wunderbares Leben als Autistin

Unser Lese-Tipp:

Denise Linke beschreibt in diesem wunderbaren Artikel wie es ist, etwas zu beschreiben, das man selbst gar nicht kennt. Sie versucht damit eigentlich das für Sie bzw. das für uns Unmögliche zu erklären, in Worte zu fassen. Sie möchte ihr Leben nicht anders haben, hat aber dennoch viel Ausgrenzung und Zurückweisung erfahren.

Sie erklärt aber auch, warum das Wort ‚Grünschnabel‘ für sie selbst so eine wundersame Bedeutung hat oder warum ein Small-Talk für sie gar nicht so einfach ist. Das Wichtigste aber: Sie ist mit sich selbst und ihrem Leben ganz zufrieden.

Lesen Sie mehr von Denise in dem Focus-Artikel (Link) oder bestellen Sie ihr Buch auf Amazon (Link).

Link zum Focus-Artikel:
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/autismus-und-adhs-denise-ueber-ihr-wunderbares-leben-als-autistin_id_10223629.html

Link zu ihrem Buch „Nicht normal, aber das richtig gut“ bei Amazon:
https://www.amazon.de

 

 

Amazon spendet der Lebenshilfe München

Einmal mehr hat Amazon die Lebenshilfe München unterstützt. Drei stabile Kettcars gab es für die HPT in Unterhaching. Es sind die Amazon-Mitarbeiter der Niederlassung in München, die sich jedes Jahr auf spezielle Förderprojekte einigen. Dabei liegt ihnen das Wohl von Kindern besonders am Herzen.

Und hier, bei der Lebenshilfe-Einrichtung in Unterhaching – wo 140 Kinder im Alter von drei bis 18 Jahren betreut, gefördert und unterrichtet werden – ist immer Bedarf an Spielgeräten, denn die Kinder sind den ganzen Tag in Betreuung. Zur Übergabe angereist sind vom Amazon-Team Franziska Niedermeir und Vanessa Eigner. Sie nutzen die Möglichkeit, um gleich noch auf ein zweites Projekt hinzuweisen. „Aktuell bieten wir Einzelpersonen und Teams aus allen Bereichen der Zivilgesellschaft und dem sozialen Unternehmertum mit unserem Projekt www.digitalengagiert.de Hilfe an.“

Weiterlesen

Amazon spendet Heimkino für Lebenshilfe München

Menschen mit geistiger Behinderung sind eingeschränkt, vor allem was ihre Freizeitmöglichkeiten betrifft. Sind sie in Betreuung, wie etwa bei der Lebenshilfe München, ist das zur freien Verfügung stehende Geld (Taschengeld) sparsam bemessen. Dabei gehen die meisten der Bewohner, ob in Putzbrunn oder in anderen Wohneinrichtungen der Lebenshilfe München, ganztags arbeiten, meist in geförderten Werkstätten und das über viele Jahrzehnte. Die Eingliederung in den ’normalen Arbeitsmarkt‘ gelingt nur sehr selten, wenige Firmen sind offen dafür.

Einrichtungsleiterin Christine Wiesenthal-Moser von der Lebenshilfe München freut sich über die Spende von Amazon. Zum 'Gesamtpaket' gehören noch vier Boxen von Bose.

Einrichtungsleiterin Christine Wiesenthal-Moser von der Lebenshilfe München freut sich über die Spende von Amazon. Zum ‚Gesamtpaket‘ gehören noch vier Boxen von Bose.

So kam das Heimkino-Geschenk von Amazon für die Lebenshilfe-Wohneinrichtung in Putzbrunn doppelt gut an. Ein Sony BluRay 3D Player in Verbindung mit einer Bose Sondanlage schafft beste Voraussetzungen für Kinoerlebnis vom Feinsten.   Weiterlesen

Amazon-Spende für die Lebenshilfe München

amazon_lebenshilfe

Von links: Franziska Krittl und Irmgard Jarosch von Amazon mit Peter Puhlmann, Geschäftsführer der Lebenshilfe München.

Für Geschäftsführer Peter Puhlmann kam die Anfrage von Amazon nach einer Spende an die Lebenshilfe München doch etwas überraschend. Vermittelt wurde der Kontakt durch das Sozialreferat der Stadt München, mit dem Amazon zusammenarbeitet. Dabei hat das soziale Engagement bei Amazon System, die meisten ‚Spenden-Empfehlungen‘ aber kommen von Mitarbeitern. „Sozial unterstützen wir vor allem lokal: Dort, wo unsere Mitarbeiter leben,“ sagt Daniel Kälicke von Amazon, der das gemeinnützige Programm betreut.

Für die Lebenshilfe München hat Amazon einen Internet-Router, Bürostühle sowie einen Schreibtisch mit Laufband gespendet. „Der Schreibtisch könnte etwas für unsere TENE (Tageseinrichtung für Erwachsene) sein und der Router für eine unserer Wohneinrichtungen“, überlegt Puhlmann. Und für gute Bürostühle findet sich immer eine Verwendung. In weiteren Gesprächen werden Amazon und die Lebenshilfe München Möglichkeiten für eine längerfristige Partnerschaft ausloten.   Weiterlesen