Medizinische Versorgung für Erwachsene mit Behinderung

Das Team des MZEB im kbo Isar Amper Klinikum München-Ost (von links): Frau Schmied (Organisation und Planung), Dr. Hummel, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie und Dr. med. Astrid Peters-Weist, Neurologin und ärztliche Leitung des MZEBs.

Erwachsene Menschen mit Behinderung benötigen eine medizinische Versorgung die speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Kinder und Jugendliche mit Behinderung erhalten diese Versorgung bis zum 18.Lebenjahr durch die Sozialpädiatrischen Zentren. Bisher gab es eine große Versorgungslücke in der Versorgung der erwachsenen Menschen mit Behinderung. Die Lebenshilfe München hat bereits vor Jahren mit einer Ganztagesveranstaltung darauf aufmerksam gemacht und immer wieder auf die Schaffung medizinischer Versorgungs-zentren gedrängt. Erst durch den gesetzlich formulierten Anspruch in der UN Konvention (Artikel 25) werden nun zunehmend Zentren geschaffen, die die ambulante medizinische Versorgung sichern.

In München bieten seit 2018 zwei Ambulanzen eine differenzierte medizinische Versorgung für den erwachsenen Menschen mit Behinderung an. Eine weitere Ambulanz steht seit Oktober 2019 im Landkreis München im Kbo Haar zur Verfügung. Längere und belastende Krankenhausaufenthalte werden durch die Existenz der medizinischen Zentren enorm reduziert bez. vermieden. Bedingungen medizinische Hilfe dieser Zentren (MZEB) in Anspruch zu nehmen sind:
Vollendung des 18. Lebensjahres
Grad der Behinderung mindestens 80 und mindestens
ein Merkzeichen G, aG, H, BI,GI, Tbl,
Gesicherte Diagnosen der bei, vor oder nach der Geburt erworbenen Schädigungen.
Überweisung des behandelnden HausarztesDie Kosten der Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen vollständig übernommen.

Das MZEB  (Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung) der Pfennigparade ist seit Januar 2018 allen Menschen mit einer schweren Mehrfachbehinderung offen. Ein multidisziplinäres Team kümmert sich hier um eine umfassende Behandlung. Ein spezieller Schwerpunkt liegt in der Betreuung einer außerklinischen Beatmung. Geleitet wird das MZEB von Dr. Gregor Scheible.  MZEB Pfennigparade, Rümannstrasse 9, 80804 München, Anmeldung unter: Telefon: 089 8393-7920

Das MZEB der Stiftung ICP München bietet seit März 2018 eine Ambulanz für Menschen mit körper- und mentaler Behinderung an. Ein Team aus Ärzten (Orthopäden und Internisten), Therapeuten, Psychologen, Sonderpädagogen und einer Pflegekraft untersuchen und behandeln interdisziplinär. Im Focus steht die spezielle Berücksichtigung der vorhandenen Behinderungen, um eine ganzheitliche Versorgung anbieten zu können. Leitung dieses multidisziplinären Team ist Dr. Veronika Wegener. MZEB St. Quirin -Straße 21, 81549 München, Anmeldung unter 089/ 693825-511

Im MZEB im kbo Isar Amper Klinikum München-Ost werden Patienten mit vorrangig neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen behandelt. Schwerpunkte sind hier unter anderem Verhaltensauffälligkeiten, Epilepsien sowie palliativmedizinische Beratung des Patienten und seines Umfelds. Leitung dieses multidisziplinären Teams ist Dr. Astrid Peters-Weist. MZEB, Ringstraße 16, 85540 Haar, Anmeldung unter 089/4562-3829.

Für die Einrichtung des MZEB haben sich bei der Lebenshilfe München e.V. über Jahre hinweg Margret Meyer-Brauns von der Angehörigenberatung und Christian Kerler, der bis 2018 den Bereich Wohnen leitete, sehr engagiert.
Anlässlich der Eröffnung des MZEB in Haar wendet sich Margret Meyer-Brauns, die seit zwei Jahrzehnten jährlich bis zu 800 Familien berät, mit ihrem Dank persönlich an Dr. Astrid Peters-Weist, die ärztliche Leiterin der Einrichtung: „Ihrem Engagement, Ihrer Durchsetzungskraft und nicht zuletzt Ihrer Empathie den Menschen mit geistiger Behinderung gegenüber, ist es zu verdanken, dass wir nicht nur eine ausgezeichnete Epilepsieambulanz für Menschen mit Behinderung in Haar haben, sondern nun auch ein MZEB.“

Margret Meyer-Brauns weiß aus vielen Beratungsgesprächen und der langjährigen Begleitung von Menschen in der Angehörigenberatung, wie wichtig diese Institution ist. „Es herrsche bei den Angehörigen eine große Erleichterung, denn endlich gibt es eine Adresse, wo Ihre behinderten Kinder mit neurologischer und psychischer Erkrankung, Diagnostik und Behandlung erfahren. Diese Menschen, die auf Grund von Art, Schwere und Komplexität ihrer Behinderung eine besonders spezialisierte Versorgung benötigen, seien nun medizinisch im MZEB der kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost (Haar) beheimatet. Ein multiprofessionelles Team garantiere diese besonders spezialisierte Versorgung. Das umfassende Konzept der MZEB‘s schaffe letztlich einen Zugewinn an Lebensqualität und wirklicher Teilhabe“.

Die Lebenshilfe München wird sich nun weiterhin stark machen für die Schaffung von Klinikplätzen. Die Situation der Versorgung der erkrankten Menschen mit geistiger Behinderung im Krankenhaus ist immer noch beklagenswert.

Margarethe Meyer-Brauns / Angehörigenberatung
St.-Quirin-Str. 13a / 81549 München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.