Ilse Achilles als Vorsitzende des Angehörigen-Beirats verabschiedet

Im Namen des Vorstands bedankte sich dessen Vorsitzende Andrea Siemen bei Ilse Achilles mit Blumen und einer Flasche Riesling der Lebenshilfe München – Fotos: E. Kurzmann

Mit Blumen und herzlichen Dankesworten wurde Ilse Achilles bedacht, als sie Mitte Juli ihre letzte Sitzung des Angehörigen-Beirats Wohnen leitete. Aus gesundheitlichen Gründen legte sie den Vorsitz dieses Gremiums nieder. Gegründet wurde der Angehörigenbeirat 2008. Er gab für Eltern und Geschwistern von BewohnerInnen der Lebenshilfe-Wohneinrichtungen Gelegenheit zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Ebenso pflegte er den Kontakt zu Vorstand, Geschäftsführer und zum Bereichsleiter Wohnen der Lebenshilfe München. 

Sich selbst einen Eindruck verschaffen

2010 übernahm Ilse Achilles den Vorsitz. In ihrer Amtszeit besuchten die Mitglieder des Angehörigen-Beirats die meisten der elf Wohneinrichtungen der Lebenshilfe, um sich von den Gegebenheiten dort ein eigenes Bild zu machen. Es gab außerdem einen Besuch bei der Lebenshilfe Ingolstadt. Der Angehörigen-Beirat der Einrichtung Herzogsägmühle war zu Gast in München, schaute sich Putzbrunn 1 und 2 und die Werkstatt an.

Themen die den Alltag bestimmen

Helgard Richter übergab einen Strauß des Angehörigenbeirat der Lebenshilfe München

Häufig waren die Beiratssitzungen von Themen wie die anstehenden Bau- und Sanierungsmaßnahmen, um Klagen über Personalmangel, die medizinische Versorgung, die Wäsche und das Freizeitangebot bestimmt. Einiges konnte verbessert werden. Die OBA-Veranstaltungen zum Beispiel sind hervorragend organisiert, aber nicht alle BewohnerInnen waren in der Lage, die Treffpunkte allein mit dem Taxi zu erreichen. Die OBA gibt nun in ihren Broschüren genaue Ziele für Taxis an. Dort nehmen OBA-MitarbeiterInnen die TeilnehmerInnen direkt in Empfang.

Es fehlen noch viele Einrichtungen

Ilse Achilles betonte, die Möglichkeiten des Angehörigen-Beirats Wohnen seien noch lange nicht ausgeschöpft. Leider fehlen die Angehörigen einiger Wohneinrichtungen. Nicht vertreten sind zurzeit der Willinger Weg (z.Z. Unterschleißheim), St. Quirin-, Schmaedel- und Packenreiterstraße sowie Kiem-Pauli-Weg, Hermann-von-Sicherer-Straße, Gottfried Böhm-Ring, Berliner und Landsberger Straße. Deshalb kann der Angehörigenbeirat nur einen eingeschränkten Blick auf alle Lebensräume der Lebenshilfe haben.

Andreas Görres führt die Geschäfte.

Das sollte sich ändern, hofft Ilse Achilles. Die nächsten Angehörigen-Beirats-Wahlen finden im nächsten Jahr statt. Wer Lust und Zeit hat, mitzuarbeiten, ist herzlich eingeladen, an einer der nächsten Sitzungen teilzunehmen, um sich ein Bild von der Arbeit des Gremiums zu machen. Ilse Achilles bleibt Mitglied im Angehörigen-Beirat. Wer den Vorsitz übernehmen wird, entscheidet sich spätestens bei der Wahl 2020. Als Interims-Lösung führt Andreas Görres die Geschäfte. Die scheidende Vorsitzende dankte allen Mitgliedern des Beirats, dem Vorstand, dem Geschäftsführer und dem Bereichsleiter Wohnen für die gute Zusammenarbeit: „Sie alle hatten immer ein offenes Ohr für uns und kamen uns entgegen, wo immer es möglich war.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.