Der Umzug der HPT in Unterhaching muss noch warten

Etwas ratlos und verloren steht Sabine Refle in den noch nicht fertiggestellten Räumen, wo alles noch so ’nach Baustelle‘ aussieht.

Bei der Heilpädagogischen Tagesstätte der Lebenshilfe in Unterhaching stehen große Veränderungen an. Der lang ersehnte Umzug in die vom Landkreis München komplett renovierten Räume steht an. Es ist Teil des Gesamtprojektes der Hachinger Talschule, die 2016 in einen großen Neubau, gleich neben dem alten Gebäude, zog. Die Einrichtungen der HPT/G und HPT/E indessen zogen im Oktober 2016 in das alte Gebäude, damit das Bestehende eine Komplettsanierung erhält.

Nun endlich, zehn Monate später, sollte es wieder zurück gehen ‚in die alte Heimat‘ in ‚ihre‘ alt-neuen Räume, in denen sich die Kinder seit Jahren wohl fühlen. Leider aber wird daraus nichts. Überall ist noch Baustelle, Dreck und Schmutz, die Handwerker sind noch nicht fertig. Die alten Gebäude aber sollen die nächsten zwei Wochen unbedingt abgerissen werden, so dass die Lebenshilfe München mit der HPT keine Räume mehr hat. „Ganz so schlimm ist es aber nicht,“ lenkt Einrichtungsleiterin Sabine Refle ein. „Wir müssen alle unsere Einrichtung und auch das Büro einstweilen zwischenlagern, und dafür sind glücklicherweise wenigstens einige Räume fertig gestellt.“

Alle freuen sich auf mehr Platz, Ruhe und Gleichmaß

Die Zeit in beengten Räumen, in denen sich verschiedene Gruppen einige Gemeinschaftsräume teilen mussten ist damit ebenfalls vorbei. „Das hört sich nicht weiter schlimm an, doch bei Kinder und Jugendlichen mit Verhaltensauffälligkeiten, mit geistiger Behinderung oder mit Bedarf für eine besondere Förderung (emotionale Entwicklung) kann es schwierig werden. Für sie ist ein ruhiges Gleichmaß, sich an feste Strukturen und Abläufe orientieren zu können, ganz wichtig,“ erklärt Sabine Refle. Darüber hinaus waren auch die Erzieher, Pädagogen und Betreuer immer wieder vor neue Situationen und Herausforderungen gestellt. Die neuen, großzügigen Räumlichkeiten werden wieder bessere Bedingungen für alle setzen.

Für das Einrichtung der 42 Räume bleibt nur ein Tag Zeit. Eigentlich hätte der Bau am 09. August bezugsfertig sein sollen.

Der ‚große Stress‘ bleibt dann für den 11. September. In nur einem Tag nämlich müssen dann alle Räume (12 Gruppenräume und 30 Funktionsräume) komplett eingerichtet werden, denn am 12. September ist Schulanfang und damit beginnt auch wieder die Betreuung der Kinder und Jugendlichen in der Heilpädagogischen Tagesstätte und der Schulvorbereitenden Einrichtung der Lebenshilfe München in Unterhaching.

„Die Kinder und Jugendlichen freuen sich schon jetzt ‚ganz riesig‘ darauf. Sie haben den Fortgang der Bauarbeiten nämlich eifrig verfolgt. Eine echte Bereicherung wird auch der erweiterte Spielplatz und Freizeitbereich sein. Die letzten Monate haben wir hier doch immer etwas improvisieren müssen und sind in die nähere Umgebung, etwa in den Wald, in das Schwimmbad oder an einen Weiher ausgewichen,“ erzählt Sabine Refle. Während der Ferien nutzen viele übrigens das besondere Ferienangebot der Lebenshilfe München über die Offenen Dienste, denn Sommerzeit ist Ferienzeit!

Das Freizeitgelände wurde vergrößert und neu sind auch die Reifenschaukel und große Geräteschuppen.

Lesen Sie auch vom bevorstehenden Umzug im Oktober 2016:

https://lebenshilfemuenchen.wordpress.com/2016/09/27/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s