2000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe München

Minister Markus Söder, Altlandrätin Johanna Rumschöttel und MdB Florian Hahn freuen sich über die 2000-Euro-Spende für die Stiftung der Lebenshilfe München. Geladen hatte MdB Florian Hahn zum Ayinger Vorwiesnanstich in den Sixthof-Feststadl. Die Festrede hielt Heimatminister Markus Söder.

Sie freuen sich das Treffen zu nutzen, um damit auch gleich Gutes zu tun. Ein Scheck von 2000 Euro geht an die Stiftung der Lebenshilfe München. Von links: Heimatminister Dr. Markus Söder, Altlandrätin Johanna Rumschöttel – zugleich Vorsitzende des Vorstandes der Lebenshilfe München, MdB Florian Hahn, zugleich Vorsitzender der Stiftung der Lebenshilfe München. Zu den 1500 Euro aus der Veranstaltung legte das Putzbrunner Unternehmerehepaar Behncke-Weber nochmals 500 Euro drauf.

MdB Florian Hahn lädt in seinem Wahlkreis, dem Landkreis München, bereits im vierten Jahr zum Ayinger Vorwiesn-Anstich ein. Geladen dazu sind Geschäftsleute, Mandats- und Würdenträger, die im öffentlichen Leben stehen. Es ist ein zwangloses Miteinander für persönliche Gespräche und gesellschaftlichen Austausch. Eine kleine Tradition dabei ist es, 50 Prozent des Eintrittsgeldes für gemeinnützige Vereine und Organisationen zu spenden.

Auch die Stiftung Lebenshilfe München wurde mit einem Scheck über 1.500 Euro begünstigt, der an Ort und Stelle noch von dem Putzbrunner Unternehmerehepaar Behncke-Weber um 500 Euro aufgestockt wurde. Aus Anlass zum 70-jährigen Firmenjubiläum wie auch wissend um das großartige Engagement der Lebenshilfe in der Gemeinde Putzbrunn, war es den beiden Unternehmern ein wichtiges Anliegen, mit einer Spende ihren Dank für die tolle Arbeit zum Ausdruck zu bringen. Das freut besonders MdB Florian Hahn, der zugleich Vorsitzender der Stiftung Lebenshilfe München ist.

Heimatminister Markus Söder:
In Bayern sind Tradition und Fortschritt eng verbunden

Mit Spannung freilich wurde die Festrede von Heimatminister Markus Söder erwartet. Er philosophierte über Bier, Brezen und die bayerische Denkweise. Denn kaum besser lässt sich ein Stück Bayern finden, als hier in Aying, das auch gerne als Prototyp bayerischer Gemütlichkeit gesehen wird. Und wen wundert’s, dass Bayern für den Heimatminister das schönste Land auf Gottes Erden ist. Selbst die Wirtschaftszahlen passen und so begegnen sich Tradition und Fortschritt auf das Engste. Dieses besondere bayerische Stück Lebenswelt gelte es zu bewahren und zu halten, auch in schwierigen Zeiten. Und damit sprach Markus Söder den 150 geladenen Gästen aus dem Herzen.

Insgesamt gingen drei Schecks für die gute Sache an die Stiftung Lebenshilfe München, die Stiftung Schneekristalle von Ex-Skirennläuferin Michaela Gerg, sowie die Stiftung Frohes Herz von Gesangsduo Marianne & Michael Hartl. „Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Gäste sowie die Familie Inselkammer für die großartige Unterstützung“, von MdB Florian Hahn.

Noch ein Tipp:

In Aying kann man nicht nur die Brauerei besichtigen oder dort einkehren, sondern auch ein Museum, den Sixthof. Hier ist der Link:
http://www.brauereigasthof-aying.de/index.php/de/aying-erleben/aying-begeistert/museum-sixthof

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.