Spenden helfen den Menschen bei der Lebenshilfe München

Fleischmann_Puhlmann_Bewohner_72-1

Birgit Fleischmann, Peter Puhlmann und ein Bewohner der Lebenshilfe Einrichtung in der St.-Quirin-Straße auf dem neuen Aufzug.

Bei den Spendenprojekten der Lebenshilfe München stand 2015 der Wunsch nach einem Aufzug für die Wohneinrichtung in der St. Quirin-Straße (Giesing) weit oben auf der Liste. Der Wunsch wurde jetzt erfüllt. Die Stiftung für Menschen in Not, „Wir helfen München“, hat die Kosten für den Aufzug von knapp 18.000 Euro übernommen – und so geht es jetzt barrierefrei in den Garten.

Die Initialzündung für dieses große Spendenprojekt für die Lebenshilfe München gab Prof. Dr. Stephan Heller, der im Kuratorium des Elternvereins mitwirkt und immer das Wohl der 1600 betreuten Menschen mit geistiger Behinderung im Blick hat. Häufig stellt sich bei ihnen mit zunehmenden Alter auch noch eine eingeschränkte Beweglichkeit ein, so dass selbst der Garten ‚vor der Haustür‘ nur schwer zu erreichen ist. 

„Das ist jetzt zum Glück anders,“ freut sich Lebenshilfe-Geschäftsführer Peter Puhlmann. „Für unsere Rollstuhlfahrer war der Weg in den Garten immer eine Herausforderung. Sie mussten hin und zurück immer eine Strecke von 50 Metern um das Haus herum bewältigen.“

Barrierefreiheit ist ein Menschenrecht

Von den Bewohnern der Lebenshilfe-Einrichtungen erreichen immer mehr Menschen das Rentenalter. „Sie sind damit keine Werkstatt-Gänger mehr, also nicht berufstätig, und verbringen die meiste Zeit in den Wohnstätten, wie auch hier in der St. Quirin-Straße,“ erläutert Einrichtungsleiterin Birgit Fleischmann. „Das ist durchaus ein Handicap, denn man bleibt ja nicht unentwegt im Garten. Man muss mal auf die Toilette, holt was zu trinken oder zu essen. Da musste ohne den Aufzug jeder Gartengang wohl überlegt sein. Barrierefreiheit ist ein Grundrecht.“

Stiftung „Wir helfen München“ spendet der Lebenshilfe München

Die Stiftung „Wir helfen München“ möchte ein wenig Lebensqualität und Lebensfreude an notleidende Menschen weitergeben. Die Förderer der Stiftung sind Münchner Unternehmer, zu denen auch Prof. Dr. Stephan Heller zählt, der im Vorstand der Stiftung und zugleich Vorsitzender des Vorstandes der Agentur „heller & partner Marketing Services AG“ ist.

Mit dem Aufzug direkt in den Garten ist nun für alle Bewohner der Lebenshilfe München in der St. Quirin-Straße der Weg in den Garten frei und unkompliziert. „Die meisten Häuser der Lebenshilfe sind aus den 30er- und 50er-Jahren und stammen damit aus einer Zeit, als noch niemand an Barrierefreiheit dachte,“ erläutert Peter Puhlmann. „Der Gebäudekomplex hier waren ursprünglich Wohnungen für Bedienstete der US-Streitkräfte.“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.