Eine zentrale Forderung der Lebenshilfe München findet endlich Gehör

Eine Spezial-Ambulanz im Isar Amper Klinikum Haar

Ab Oktober 2014 können an Epilepsie erkrankte Menschen mit Intelligenzminderung und/ oder Mehrfachbehinderung in der Neurologischen Spezialambulanz des Isar Amper Klinikums in Haar behandelt werden.

Bilder_Umzug_neuro_7.5.2014 195

Mit großer Sorge beklagt die Lebenshilfe München seit Jahren die mangelhafte fachärztliche Versorgung der Menschen mit geistiger Behinderung. Dies gilt im Besonderen für die stationäre und für die ambulante Behandlung bei schweren Epilepsien oder anderen neurologischen Erkrankungen. Epilepsien werden oft unzureichend diagnostiziert und behandelt. Dies bedeutet für den Menschen mit Behinderung eine große Einschränkung in seiner Lebensqualität.

Die Gesundheits-Reformen der vergangen Jahre haben diese Situationen weiter verschärft. In der Angehörigen-Beratung der Lebenshilfe München erfahren wir sehr oft, dass Menschen mit Behinderung nur noch mit großen Hürden in den Arztpraxen und Kliniken aufgenommen werden. Bisher nehmen Eltern, Angehörige, rechtliche Betreuer und Einrichtungen der Behindertenhilfe weite Wege auf sich, um dem besonderen Bedarf ihrer Betreuten gerecht zu werden.   
Dank der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns kann Frau Dr. Peters-Weist, Neurologin in der Neurologischen Klinik im Isar-Amper-Klinikum München-Ost und ausgebildet für die Behandlung von Epilepsien bei Menschen mit Behinderung, in ihrer Epilepsie-Ambulanz zukünftig Menschen mit diesem Krankheitsbild fachärztlich betreuen.

Die Lebenshilfe München hat die Forderung seitens der Neurologischen Klinik des Isar Amper Klinikums begleitet und unterstützt. Wir freuen uns sehr, dass wir für den uns anvertrauten Personenkreis eine auf ihren Bedarf ausgerichtete, fachärztliche Behandlung anbieten können.

Die Epilepsie-Ambulanz als Einrichtung der Neurologie arbeitet unabhängig von der Psychiatrie und der Psychiatrieambulanz für Menschen mit geistiger Behinderung, deswegen erfolgt die Anmeldung über das Ambulanz-Sekretariat der Neurologie unter Tel. 089-4562-3543 (Frau Brauer)

Der Chefarzt der Neurologischen Klinik, Prof. Dr. Marziniak, zeigte sich erfreut, dass neben den bisher bestehenden Schwerpunkten der Klinik (Neurologische Intensivmedizin, Schlaganfallbehandlung und Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose) die ambulante Behandlung von Patienten mit schwer einstellbarer Epilepsie und geistiger Behinderung im IAK angeboten werden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.