Vom Abnehm-Training bis zur Goldmedaille

Menschen bei der Lebenshilfe München: Bewohner

Jessica Zacherl von der Lebenshilfe München
holt zweimal Gold bei den Bayerischen Special Olympics

(gsp) Mit einem wöchentlichen Schwimmtraining hat sich die Wohngruppe der Lebenshilfe München vom Kiem-Pauli-Weg fit gemacht, Übergewicht abgebaut. Dass Jesica Zacherl bei den 5. Bayerischen Special Olympics in Passau dabei sechs Monate später zwei Goldmedaillen erkämpfte war nicht geplant. 

Ernst Reinhardt engagiert sich auch ehrenamtlich für Jessica und die Lebenshilfe München.

Als Betreuer der Wohngruppe begleitet Ernst Reinhardt die Jessica schon seit fünf Jahren. Jetzt ist er ihr Schwimmtrainer und „Personal-Coach“ geworden.

Ihr sportlich ambitionierter Wohngruppen-Betreuer, Ernst Reinhardt, half ihr dabei nach Kräften. 2014 will Jessica nun bei den Special Olympics Deutschland in Düsseldorf antreten. 

Ernst Reinhardt ist selbst zwar begeisterter Sportler, aber kein ausgebildeter Trainer. Dennoch hat er die 30-Jährige Jessica mit viel Motivationsarbeit, praktischen Anleitungen und regelmäßigen Trainingseinheiten zur Bayerischen Meisterschaft über 25 und 50 Meter Freistil geführt. „Ich habe vor fünf Jahren eigens den Rettungsschwimmer gemacht, um mit der Gruppe auch mal an den See gehen zu können“, erzählt der Pädagoge. „So war es mir möglich, die grundlegenden Techniken zu vermitteln, für die nötige Ausrüstung zu sorgen und wieder Mut zu machen, wenn es mal nicht so gut läuft.“ Das harte Training während der kurzen Vorbereitungszeit von knapp sechs Monaten hat Jessica mit eisernem Willen geleistet. Neben der richtigen Technik mussten Ausdauer, Kraft und Konzentration aufgebaut werden. 

„Ich bin eine Kämpfernatur“

Jessica Zacherl war bis vor fünf Jahren bereits eine begeisterte Schwimmerin. Sie sagt von sich, dass sie eine geborene Kämpferin ist und die Herausforderungen des Lebens anpackt. „Es war für mich nicht immer leicht gewesen, ich habe aber alles gemeistert, mich zu behaupten gewusst.“ Angst hatte sie, die 50 Meter im Wettkampf nicht zu bestehen, doch auch hier siegte ihre Kämpfernatur. Und natürlich ist sie stolz auf die beiden Goldmedaillen. Dabei hat sie ihr nächstes Ziel, die Teilnahme an den Deutsche Special Olympics, bereits fest vor Augen.

Gold bei den 5. Bayerischen Special Olympics

Es kann nur eine siegen: Gold für Jessica Zacherl bei den Special Olympics in Passau

Bei der spontanen Anmeldung mit der kurzfristigen Zusage konnte Ernst Reinhardt auf die Hilfe der Lebenshilfe Werkstatt GmbH zählen, die mit mehreren Gruppen in den Disziplinen Tischtennis und Fußball an den Sommerspielen, den 5. Bayerischen Special Olympics in Passau, teilgenommen hat. So war für Fahrt, Verpflegung und Unterkunft gesorgt. Die Lebenshilfe München Wohnen GmbH hat ihn für die Betreuung von Jessica freigestellt. Viele Stunden aber engagiert sich Ernst Reinhardt als persönlicher Betreuer und Coach ehrenamtlich für die ehrgeizige Jessica. „Sie hatte recht bald den Willen nach einem Sieg. ‚Nur dabei sein‘ ist und war ihr zu wenig.“

Sport verbindet die Menschen

Für ihn und Jessica waren die drei Julitage in Passau ein großes Erlebnis. Zu den 1.300 Athleten kamen fast nochmal so viele Trainer, Helfer und Betreuer. Eine aufregende Zeit mit vielen Eindrücken, die von den Organisatoren, der Special Olympics Bayern, perfekt vorbereitet und durchgeführt wurde. Zu den Special Olympics Deutschland, im Mai 2014 in Düsseldorf, werden 4000 Athleten, insgesamt 13.000 Menschen erwartet. Diese Veranstaltung ist dann nochmal eine ganze Nummer größer. Die Schirmherrin der Special Olympics Sommerspiele in Bayern, Ministerin Christine Haderthauer, bekräftigte in Passau den Inklusionsgedanken, der besonders im Sport auf allen Ebenen sichtbar wird. „Sport stärkt die Eigenständigkeit und Selbstbestimmung von Menschen mit einem Handicap, gibt ihnen Motivation, Kraft, Energie und fördert die Zugehörigkeit und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.“

2014 in Düsseldorf mit 4000 Athleten

  Ich hoffe, Jessica behält in Düsseldorf die Nerven. Vor dem Start in Passau war sie wochenlang aufgeregt und wir haben in unserer Einrichtung am Kiem-Pauli-Weg mehrfach ein intensives mentales Training durchgeführt. Es hat super funktioniert“, erzählt Ernst Reinhardt. Jessica Zacherl hat indessen auch privat große Pläne. Sie möchte vom Wohnen der Lebenshilfe München im Kiem-Pauli-Weg in eine eigene Wohnung wechseln und nur noch das Ambulant Unterstütze Wohnen der Lebenshilfe in Anspruch nehmen. Das wäre für sie der nächste Meilenstein. Dabei haben ihr das Training und der sportliche Erfolg großen Auftrieb gegeben.

Voller Spannung wartet Jessica Zacherl auf ihren Einsatz

Jessica Zacherl wartet auf ihren großen Auftritt

 

Fotos: Lebenshilfe München

Ein Kommentar zu “Vom Abnehm-Training bis zur Goldmedaille

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.