Das Wohl des Kindes …

. . .  wenn eine interdisziplinäre Frühförderung greift

Kind- und Familienbezogene Angebote bei der Lebenshilfe München. Maria-Anna Link, Leiterin der Frühförderstelle III in Feldkirchen, erklärt die Zusammenhänge.

Maria-Anna Link, Leiterin der Frühförderstelle III in Feldkirchen, erklärt die Zusammenhänge.

Das Wohl der Kinder ist das Herzensanliegen aller Eltern. Manchmal aber ist gerade das durch außergewöhnliche Umstände gefährdet, etwa bei Frühgeburten. Ärzte, Eltern, Fachpersonal – alles dreht sich um das Wohl des Kindes. Aber auch bei Kindern die von Behinderung bedroht sind, unter ihr leiden oder Kinder mit sozial-emotionalen Entwicklungsverzögerungen – sie brauchen besondere Hilfe.

Es liegt auf der Hand: verstehst Du das?

Es liegt auf der Hand: verstehst Du?

Hier greifen Einrichtungen der interdisziplinären Frühförderung, wie sie in München die Lebenshilfe an drei Standorten anbietet. Dabei werden die Hilfen oft schon im Krankenhaus in Anspruch genommen, begleiten aber auch Zuhause oder bieten Therapien in eigenen Räumen an. Von „Komplexleistungen der Frühförderung“ ist die Rede.

Bereichsleiterin (Kinder und Jugend) Ilse Hoffmann und Sprachheilpädagogin Steffi Vogel fachsimpeln über die Optionen eines Tests mit den menschlichen Sinnen.

Bereichsleiterin (Kinder und Jugend) Ilse Hoffmann und Sprachheilpädagogin Steffi Vogel fachsimpeln über einen Test mit den menschlichen Sinnen.

Komplexe Leistungen, weil von der Erstberatung bis hin zur Förderung und Behandlung des Kindes ganz unterschiedliche „Fachrichtungen“ zusammen wirken, von Psychologen, Pädagogen und Therapeuten bis hin zu Fachärzten. Komplex auch, weil besonders die Eltern eng in die Therapie mit eingebunden werden. Sie müssen die Behandlung und ihre Ziele verstehen und sie auch in einfachen Übungen zuhause vertiefen und fortführen.

MontessoriPädagogin Sabine Kraxenberger zeigt einfache Übungen für ein besseres Verstehen der Dinge.

MontessoriPädagogin Sabine Kraxenberger zeigt einfache Übungen für ein besseres Verstehen der Dinge.

.

.

Im Rahmen des 1. Münchner Stiftungs-Frühlings informierte die Frühförderstelle III in Feldkirchen über die verschiedenen Facetten der Angebote und stellte die Teams aus den einzelnen Fachrichtungen vor:

Psychologie: Diagnostik, Beratung, Behandlung

Heilpädagogik: Individuelle Entwicklungsförderung in allen Persönlichkeitsbereichen

Physiotherapie: Förderung der Motorik, Koordination und Körperwahrnehmung

Ergotherapie: Schulung und Wahrnehmung, Feinmotorik und Handlungsplanung

Sprachtherapie: Förderung der Mundmotorik, Aufbau von Sprachverständnis und Behandlung kindlicher Sprachstörungen

Einrichtungsleiterin Maria-Anna Link: „So verschieden wie wir Menschen eben sind – und das wird schon bei den kleinen Persönlichkeiten sichtbar – so unterschiedlich wirken sich auch Entwicklungsprobleme auf die Kinder und ihre Familien aus. Deshalb ist die Frühförderung auf das jeweilige Kind und seine Familie ausgerichtet,

Viel Platz ist am runden Tisch für alle Beteiligten, wenn es um das Wohl des Kindes geht.

Viel Platz ist am runden Tisch für alle Beteiligten, wenn es um das Wohl des Kindes geht.

Es greifen z.B. medizinisch-therapeutische Maßnahmen und die pädagogisch-psychologische Unterstützung und Beratung ineinander. Ziel ist es für den Alltag eine Hilfestellung zu geben, die Verständnis bei den Eltern schafft und den Kindern die notwendige Unterstützung gibt.

Weitere Informationen zu den Frühförderstellen der Lebenshilfe München finden Sie auf der Hompage unter:

http://www.lebenshilfe-muenchen.de/index.php?page=fruehfoerderstellen

Oder nehmen Sie direkt Kontakt auf:

Frühförderstelle I / Felicitas Ramb / Fürstenriederstr. 281 / 81377 München
Tel. 089 / 771667 / eMail: 
ff1@lebenshilfe-muenchen.de

Frühförderstelle II / Sabine Wolf / St.-Quirin-Straße 13a / 81549 München
Tel. 089 / 69347-125 / eMail: 
ff2@lebenshilfe-muenchen.de

Frühförderstelle III / Maria-Anna Link / Bahnhofstraße 3 / 85622 Feldkirchen
Tel. 089 / 552619-65 / eMail: 
ff3@lebenshilfe-muenchen.de

Ein Kommentar zu “Das Wohl des Kindes …

  1. Pingback: Ja zum Leben mit Down-Syndrom | Lebenshilfe München Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.